Dienstag, 4. Juni 2019

Employer Branding Talent

Im War for Talents (das Rennen um die besten Fachkräfte und Nachwuchstalente) kommt es vor allem auf eines an: Eine starke Arbeitgebermarke. Kaum ein Begriff fällt derzeit so häufig wie jener des Employer Brandings. Dahinter verbergen sich Maßnahmen, die die Attraktivität als Arbeitgeber langfristig stärken sollen. Doch wie wird man zum attraktiven Arbeitgeber? Wie können wir unsere Mitarbeiterzufriedenheit verbessern? Wie nimmt man uns am Arbeitsmarkt wahr? Welche Rolle spielen Gehalt und Karrieremöglichkeiten? Und wo um alles in der Welt sollen wir beginnen?

Die letzten Jahre haben uns gezeigt, dass es unumgänglich ist, sich diesen Fragen zu stellen. Unsere Gesellschaft verändert sich. War es früher noch ein guter Verdienst, sind es heute mitunter ganz andere Werte, die für die junge Generation zählen. Unser Ziel ist es, duomet als attraktiven Arbeitgeber in der Region zu positionieren – nicht nur mit schönen Bildern und Worten, sondern vielmehr durch gelebte Praxis im Unternehmen.

Neben einem Blick nach außen, der sich mit der Wahrnehmung auf potenzielle Bewerber beschäftigt, ist uns vor allem der Blick nach innen wichtig. Motivation und Zufriedenheit unserer Mitarbeiter haben höchste Priorität, denn jede/r einzelne von ihnen leistest Großartiges für den Erfolg unseres Unternehmens. Es gibt keine besseren Markenbotschafter als die eigenen, zufriedenen Mitarbeiter.

Mit dem Workshop-Spiel „Employer Branding Talent“ haben wir einen ersten Schritt gesetzt und unsere Arbeitgebermarke von allen Seiten beleuchtet und analysiert. 12 Mitarbeiter, bunt gemischt aus allen Abteilungen – vom Lehrling bis zum alten Hasen – nahmen am Spiel teil. Einen ganzen Tag lang erarbeiteten sie auf spielerische Art und Weise Ideen, wie wir die Mitarbeiterzufriedenheit weiter verbessern und attraktiver auf potenzielle Bewerber wirken können. Unter anderem wurden folgende Fragen diskutiert:

  • Für welche Werte steht duomet?
  • Ist der Firmenslogan greifbar und verständlich
  • Wo ist Bedarf an neuen Mitarbeitern und über welche Kanäle erreichen wir diese?
  • Wie kann die Kommunikation zu den Mitarbeitern verbessert werden?

Die letzte Frage wurde sofort beantwortet: Ein Infoscreen in der Produktionshalle informiert die Mitarbeiter zeitnah über Neuigkeiten aus dem Unternehmen.

Das IdeaLab im Beta-Campus bot die perfekte, neutrale Umgebung für das Spiel – ohne Chef und ohne Zwang. Dadurch waren die Mitarbeiter motiviert, ehrliche Verbesserungspotentiale zu äußern, die sie im herkömmlichen Arbeitsumfeld vermutlich unter den Teppich gekehrt hätten. Gerade diese Aussagen sind für den Aufbau einer starken Arbeitgebermarke besonders wertvoll. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an alle Teilnehmer für eure Zeit und euer Engagement!

Jetzt geht es an die Umsetzung.

Unser Fazit: In einem Tag haben wir viel über unsere Arbeitgebermarke herausgefunden. Wir haben gesehen, dass vieles bei uns schon sehr gut läuft und dass es aber dennoch einige Bereich gibt, wo wir noch besser werden können.

Employer Branding Talent
Die Teilnehmer und Spielleiter von Employer Branding Talent v.l.n.r.: Thomas Wagner (FALKEmedia), Christian Dimt, Helene Krenn, Susanne Wagner, Martin Fuchsluger, Tanja Egger, Christoph Stockinger, Alexander Vielhaber, Marcel Broscha, Fabian Hirtenlehner, Markus Schauppenlehner, Daniel Swoboda, Leo Herzog, Gerd Liegerer (EBT)

Geschäftsführer Willi Hilbinger zum Ergebnis von Employer Branding Talent:

Es ist schön zu sehen, dass sich unsere Mitarbeiter/innen so ehrlich und motiviert an der Weiterentwicklung unseres Unternehmens beteiligen. Durch das Spiel haben wir einen besseren Einblick in unsere Arbeitgebermarke bekommen. Mich als Geschäftsführer freut es dabei besonders, dass die flexiblen Arbeitszeiten sowie die angebotenen Sozialleistungen und Benefits sehr positiv wahrgenommen werden. Unsere Mitarbeiter/innen teilen unsere Unternehmenswerte wie Zusammenhalt, Flexibilität, Fleiß und Ordnung. Viele von ihnen nehmen bereits an der betrieblichen Gesundheitsförderung teil. Das bestärkt und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Weitere Artikel:

Top